Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Alles rund um den Tischtennissport im Bezirk Esslingen (keine Werbung oder kommerzielle Angebote)
Benutzeravatar
Andreas K.
Administrator
Beiträge: 1909
Registriert: 08.07.2004, 13:13
Wohnort: Bempflingen
Kontaktdaten:

Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Andreas K. »

Nachdem die Spielordnung nun definiert wurde, die für mich wichtigsten Ergebnisse daraus:
- Es wird mit Doppel gespielt
- es gibt lediglich eine Maskenempfehlung für Zuschauer und Schiedsrichter

Aus meiner Sicht eine richtige Entscheidung. Wenn sich jmd in der Halle längere Zeit aufhält, wird eine Maske weder ihn noch andere schützen. Wie seht ihr das?
Spielen und leben in der Roten Hölle!
www.rotehoelle.de
Oli S.
Freibadspieler
Beiträge: 5
Registriert: 26.06.2012, 12:02

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Oli S. »

Ich sehe das ganz genau so.
Eine gesetzliche/behördliche Maskenpflicht gibt es diesbezüglich ohnehin nicht(wäre aus epidemiologscher Sicht eh kompletter Nonsens), und NUR das wäre schlieslich maßgeblich.
Max Blon
Schupfer
Beiträge: 45
Registriert: 12.09.2016, 10:23

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Max Blon »

- es gibt lediglich eine Maskenempfehlung für Zuschauer und Schiedsrichter
Eine gesetzliche/behördliche Maskenpflicht gibt es diesbezüglich ohnehin nicht
Da wurde im TTBW-Infoschreiben extra auf die „Rangfolge“ hingewiesen:
1. Corona-Landesverordnung Sport Baden-Württemberg
2. Hygienekonzept Heimverein, genehmigt durch die kommunale (Gesundheits-)Behörde
3. „Empfehlungen“ von Tischtennis Baden-Württemberg

Beispiel Maskenpflicht: Ist in Punkt 1 und 3 aktuell nicht zu finden.
Wenn aber ein Verein in Absprache mit seiner Kommune im Hygienekonzept (2) festlegt, dass Zuschauer eine Maske tragen müssen - dann gilt das!
Deshalb ist es so wichtig, den Gästen rechtzeitig das Hygienekonzept zuzuschicken.
Benutzeravatar
Andreas K.
Administrator
Beiträge: 1909
Registriert: 08.07.2004, 13:13
Wohnort: Bempflingen
Kontaktdaten:

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Andreas K. »

Ja, korrekt. Wir haben mit mehreren Personen die letzten Tage uns durch die Verordnungen geackert und jetzt etwas ausgearbeitet, dass die Gastmannschaften per Mail bekommen. Haben eine variable Anzahl von Spielern und Zuschauern, bei der es bis zu einer Grenze ohne Maske geht und ab einer Grenze dann Maskenpflicht für die Zuschauer besteht. War schwierig, aber denk haben es gut hingekriegt :)
Spielen und leben in der Roten Hölle!
www.rotehoelle.de
Max Blon
Schupfer
Beiträge: 45
Registriert: 12.09.2016, 10:23

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Max Blon »

Und hat es am ersten Spieltag auch geklappt?
Mit der TS Esslingen (1+2) gibt es aktuell den ersten Rückzug...
Benutzeravatar
Andreas K.
Administrator
Beiträge: 1909
Registriert: 08.07.2004, 13:13
Wohnort: Bempflingen
Kontaktdaten:

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Andreas K. »

hat geklappt, ja. Das mit den Rückzügen wird sich aus meiner Sicht noch weiter verschärfen, da ich von mehreren Vereinen jetzt die Konzepte gesehen habe, und diese meist strenger sind, wie die Vorgaben des Landes und des Verbands. Ich kann das vor allem bei großen Hallen nicht nachvollziehen, aber scheinbar sind die Verantwortlichen inzwischen so auf Vorsicht geimpft, dass man gar nicht mehr beachtet, dass es teilweise irrationale Maßnahmen sind. Damit werden wir unserem Sport keinen Gefallen tun!
Spielen und leben in der Roten Hölle!
www.rotehoelle.de
Likoba
Freibadspieler
Beiträge: 1
Registriert: 22.09.2020, 17:46

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Likoba »

Guten Abend zusammen,

ich finde auch, dass es die richtige Entscheidung war. Bei uns sind noch alle Mannschaften dabei und alle total motiviert
Freitag war unser erstes Spiel und von der Stimmung dort war es echt mega! Im Endeffekt hätte es doch auch gar nichts gebracht, kein Doppel spielen zu lassen, wenn man eh zusammen zur Halle fährt...
Also ich freue mich auf die nächsten Spiele!
Max Blon
Schupfer
Beiträge: 45
Registriert: 12.09.2016, 10:23

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Max Blon »

Nach den jüngsten Entwicklungen haben sich viele Vereine entschieden, keine Zuschauer mehr in die Hallen zu lassen. Würde mich interessieren ob das überall so ist oder ob es auch noch andere Regelungen gibt?
Benutzeravatar
Andreas K.
Administrator
Beiträge: 1909
Registriert: 08.07.2004, 13:13
Wohnort: Bempflingen
Kontaktdaten:

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Andreas K. »

Unser Arbeitskreis hat sich ebenfalls zu dieser Empfehlung des Landratsamts entschieden
Spielen und leben in der Roten Hölle!
www.rotehoelle.de
Max Blon
Schupfer
Beiträge: 45
Registriert: 12.09.2016, 10:23

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Max Blon »

Nun wird ab Freitag kein Doppel mehr gespielt... Hätte man auch von Anfang an so machen können!?
Benutzeravatar
Andreas K.
Administrator
Beiträge: 1909
Registriert: 08.07.2004, 13:13
Wohnort: Bempflingen
Kontaktdaten:

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Andreas K. »

...aber gut vorbereitet vom TTBW *thumbsup*
Fand es aber richtig mit Doppel zu starten!
Spielen und leben in der Roten Hölle!
www.rotehoelle.de
Benutzeravatar
Die Wahrheit ist...
Schupfer
Beiträge: 39
Registriert: 29.06.2009, 16:20

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Die Wahrheit ist... »

Entscheidung und Begründung des TTBW und meine Einschätzung dazu.


Fortsetzung des Spielbetriebs -
Reaktion des TTBW-Präsidiums auf Anfragen, wie es mit dem Spielbetrieb weitergeht.
Aufgrund der bundesweit gestiegenen Infektionszahlen und der Ausweisung zahlreicher Risikogebiete (Landkreise und kreisfreie Städte mit einem Inzidenzwert > 50) beobachtet das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) die Situation schon längere Zeit sehr aufmerksam. Zudem erreichen die Geschäftsstelle und die Verantwortlichen vermehrt Fragen danach, wie unter den aktuellen Bedingungen ein Spielbetrieb weiterlaufen kann.
Das TTBW-Präsidium als Entscheidungsgremium nimmt das Infektionsgeschehen und die Sorgen von Spielern und Vereinen sehr ernst. Deshalb danken wir für Ihre Einschätzung!
Wöchentlich wird in Video-Konferenzen die aktuelle Lage bewertet. Dies geschieht immer in Übereinstimmung mit der aktuell gültigen Landesverordnung. Die Politik will jedoch die Bereiche Wirtschaft, Schule, Kultur und Sport möglichst wenig einschränken – trotz der gestiegenen Zahlen und trotz Risikogebieten.
Die aktuell gültige Landesverordnung lässt sowohl den Trainings- als auch den Wettkampfbetrieb in allen Sportarten zu. Tischtennis gehört ohne Doppel zudem nicht zu den Kontaktsportarten. Die Politik hat sich entschlossen, der Covid-19-Pandemie mit lokalen Konzepten zu begegnen. Diese beinhalten keine Verbote von Vereinssport. Im Tischtennissport sind in Baden-Württemberg keine Infektionsgeschehen bekannt - im Gegensatz zu den bekannten Verbreitungsherden wie Partys, Veranstaltungen in privaten Räumen, Reiserückkehrern.
Aus diesem Grunde sieht es TTBW als seine Verbands-Aufgabe an, allen, die Tischtennis im Rahmen der genehmigten Hygiene-Konzepte spielen möchten, dies auch zu ermöglichen. Zeitgleich erhalten alle, die es aus nachvollziehbaren Gründen ablehnen, Tischtennis zu spielen, ebenfalls die Möglichkeit, die Teilnahme am Spielbetrieb auszusetzen. Keine Mannschaft muss nachteilige Konsequenzen wie kampflose Spielverluste, Strafen oder Gebühren tragen.
Unter Abwägung aller Umstände hat sich das TTBW-Präsidium entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt den Spielbetrieb nicht abzubrechen. Damit handelt der Verband im Einklang mit den meisten übrigen TT-Landesverbänden und dem DTTB. Täglich kann sich die Lage ändern. Deshalb unterliegt dargestellte Entscheidung und die eventuelle weitere Fortsetzung der Saison einer ständigen Beratung.
Bleiben Sie gesund und unserer Sportart verbunden!
Mit sportlichen Grüßen
Thomas Walter



Meine Sicht:
Der TTBW lässt in seiner Entscheidung, den Spielbetrieb weiterhin aufrecht zu erhalten, erneut jegliches Gespür für die Situation und Weitsicht vermissen.

Zynisch mutet gar der Hinweis an angesichts einer Pandemie, welche jeden betrifft, völlig unabhängig davon ob er Tischtennis spielt:
„Zeitgleich erhalten alle, die es aus nachvollziehbaren Gründen ablehnen, Tischtennis zu spielen, ebenfalls die Möglichkeit, die Teilnahme am Spielbetrieb auszusetzen.“ .
Das wäre gerade so, wie vorzuschlagen, dass anstelle allgemeiner Geschwindigkeitsbegrenzungen, wer es für nötig hielte langsam fahren könne aber doch bitte diejenigen welche gerne rasen, dies weiterhin tun lassen.

Der Verband trifft in seiner "Großzügigkeit" keine Entscheidung sondern überlässt diese dem Verein oder auch jedem Individuum.

Jeder kann aber keine muss spielen kommt einer Enthaltung gleich.

Der Verband ist maßgebend übergeordnet dafür zuständig ob Spiele stattfinden und kann die Entscheidung nicht an den Verein oder einzelne Spieler nach unten weiterleiten, wenn die Entscheidung eines jeden Einzelnen, wie es in einer Pandemie der Fall ist, das Kollektiv betrifft.
Ganz abgesehen davon, nimmt sich der Verband hier aus der Verantwortung und will diese einzelnen Spielern überlassen, welche nun die Auseinandersetzung im Verein zu führen haben. Wie stellt sich ein Verband vor, dass Einzelne die Entscheidung, welche ein Verband nicht treffen will gegenüber anderen zu verteidigen hat?

Es dürfte relativ klar sein, dass viele sich nicht getrauen oder die Auseinandersetzung scheuen, wenn es um ein hochemotionales Thema wie Corona geht!

Das Verhalten eines jeden einzelnen beeinflusst seine Umgebung!
Wir alle tragen Verantwortung für alle, zu meinen, man könne jeder für sich entscheiden, ist zutiefst egoistischer Natur und an Rücksichtslosigkeit nicht zu überbieten.

Der TTBW schiebt politischen Vorgaben vor, um seine eigene Untätigkeit zu rechtfertigen, gerade so als ob einem diese die Hände binden würde, selbst Verantwortung zu übernehmen. Umfang und Auswirkungen einer allgemeinen politischen Vorgabe zur Einschränkung sind dabei unverhältnismäßig größer, wohingegen sich ein TTB gezielt auf eine einzige Sache konzentrieren kann, dem Schutz der Gesellschaft durch eine einfache temporäre Unterbrechung des Spielbetriebs.

Gleich der Salami Taktik, gibt man im Tischtennisbund immer nur genau so viel zu oder nach, wie ohnehin immer klar war. Bereits mit der Doppelaussetzung hat man sich so lange Zeit gelassen bis es nicht mehr anders ging als einzugestehen, dass es nicht anders geht.

Das Infektionsgeschehen lässt sich schon lange nicht mehr und lies sich auch niemals auf einzelne Ereignisse wie Partys, Veranstaltungen in privaten Räumen oder Reiserückkehrern eingrenzen und zeigt ein weiteres Mal wie weit man im Denken und Handeln der Aktualität hinterherhinkt. Wir haben bald November, welche Reiserückkehrer sollen denn das sein?

Laut RKI konnten 75% der Fälle keinem Ausbruchsgeschehen zugeordnet werden!
Und weil man nicht weiß wo sich die anderen 75% angesteckt haben muss man die Kontaktmöglichkeiten einschränken.
Ausbruchsquelle.gif
Ausbruchsquelle.gif (44.94 KiB) 18543 mal betrachtet
Kaum ein Bundesland und vor allem die Kreise rund um Stuttgart sind in gleichem Maße betroffen, der Verweis, dass es viele andere Verbände gäbe, welche den Spielbetrieb nicht unterbrechen ist geradezu abstrus.

So hinkt man wie schon beim letzten Lockdown, in seinen Entscheidungen und Einschränkungen hinterher und trägt mit dazu bei, dass wir alle, Tischtennisspieler oder nicht in der Folge unter breit angelegten strengeren Maßnahmen zu leiden haben.
Zuletzt geändert von Die Wahrheit ist... am 29.10.2020, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.
weder Ressourcenmangel, Naturkatastrophen oder Überpopulation wird die Zukunft der Menschheit verkommen lassen, nein, es ist einfach die konstante Verdummung einer Gesellschaft in der keine natürliche Selektion mehr stattfindet.
**
Freibadspieler
Beiträge: 8
Registriert: 27.04.2015, 22:34

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von ** »

Danke! Dem ist nichts hinzuzufügen..
Benutzeravatar
Andreas K.
Administrator
Beiträge: 1909
Registriert: 08.07.2004, 13:13
Wohnort: Bempflingen
Kontaktdaten:

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Andreas K. »

** hat geschrieben: 29.10.2020, 06:08 Danke! Dem ist nichts hinzuzufügen..
Doch, finde ich schon....

@Das ist die Wahrheit
Ich kann Deine Ausführungen zwar nachvollziehen, aber leider beruhen sämtliche Vorwürfe an den Verband daraus, dass Du die Gefahr von Corona selbst bewertest und eigene Maßstäbe ansetzt und daraus folgerst, der Verband würde sich falsch verhalten. Aber dem ist nicht so: Das Land Baden-Württemberg gibt in seiner "Corona-VO Sport" die Regeln vor. Der Verband setzt diese Regeln nur um. Zusätzlich gibt er die Möglichkeit, ohne Sanktionen, die eigentlich in der Wettspielordnung verankert sind, sich vom Spielbetrieb zurückzuziehen. Jeder Verein ist mit dem Bewusstsein in die Runde gestartet, dass Corona eine Gefahr darstellt. Wenn nun durch neue Verordnungen des Landes die Regeln geändert werden, dann wird sich mit Sicherheit auch hier der Verband an diese Regeln halten. Noch weiter sehe ich es sogar als panischen Aktionismus, wenn ein Verband selbständig den Spielbetrieb einstellt, ohne das dafür vom Land Verordnungen dazu existieren, die dies nötig machen.
Spielen und leben in der Roten Hölle!
www.rotehoelle.de
Prof. Dr. Karl-Theodor
Block-Spin-Schußmonster
Beiträge: 126
Registriert: 28.03.2011, 22:52

Re: Spielordnung unter Corona-Bedingungen

Ungelesener Beitrag von Prof. Dr. Karl-Theodor »

Sehr gut geschrieben Andi, meine volle Zustimmung
Antworten