Am vergangenen Wochenende richtete der ASV Aichwald zum 21. Mal die Jugendbezirksmeisterschaften des Bezirks Esslingen aus. Die Anzahl der Meldungen ist mit 124 Teilnehmern wieder leicht angestiegen. Auch gab es erfreulich wenige Ab- und Ummeldungen und es konnten alle Konkurenzen ausgespielt werden. Daher kann das Team des ASV Aichwald mit Unterstützung durch Sebastian Braun und Max Blon vom Bezirk Esslingen nach zwei Turniertagen auf einen reibunglosen Ablauf zurückblicken. (Bericht Martin Bach und Max Blon, Bilder Martin Bach)
Alle Ergebnisse gibt es im Anhang.

Die Spieler in der Altersklasse U14 und U15 machten am Samstag den Anfang.

Bei den Jungen U14 setzte sich Jonas Driemel (TSV Wendlingen) in einer direkt ausgespielten Gruppe gegen Benjamin Funke und Angelino Razafinjatovo (beide TB Ruit) durch.

Der TSV Musberg stellte den ersten Platz der Jungen U15: Kevin Benzler siegte in vier Sätzen (+6 +8 -7 +8) gegen Daniel Silber (TSV Wendlingen).

Bei den Mädchen wurden ebenfalls Gruppen ausgespielt.

Elisa Mack (TSV Sielmingen) wurde mit nur einem Satzverlust Erste der U14, Sina Klötzer (TSV Bernhausen) Zweite und Emily Belz (TSV Musberg) Dritte.

Bei den U15erinnen ging Janina Libhafsky (TSV Weilheim/Teck) als Bezirksmeisterin hervor. Zweite wurde Mandy Nachtnebel (SV Nabern), Dritte Laura Leiter (TV Bissingen).

Im Finale der Jungen U11 erspielte sich Ben Stuhlmüller (TSV Wendlingen) den Titel (+5 +7 +8) gegen Ruben Mittenentzwei (TSV Berkheim).

Das Endspiel der Jungen U12 entschied Sebastian Steinhübl (VfL Kirchheim) für sich. Er besiegte Lukas Brückner (SV Reudern) mit +8 +4 +5.

Bei den Jungen U13 erspielte sich David Häuser (VfL Kirchheim) mit +8 +7 +4 den ersten Platz. Zweiter wurde Philipp Friederich (TTC Notzingen Wellingen), Dritter Niko Hiller (TSV Neckartailfingen).

Bei den Mädchen U11 und U12 gab es jeweils nur eine Gruppe.

Bezirksmeisterin der U11 wurde Emilia Christ (TTF Neckartenzlingen) vor Jasmin Magino (TSV Neckartailfingen) und Camille Pavier (SV Nabern).

Rina Dedinca (TV Reichenbach) konnte sich bei den Mädchen U12 vor Lara Hihn (TSV Wendlingen) und Mayra Attinger (SV Nabern) durchsetzen.

Die Bezirksmeisterin der Mädchen U13 stellt der TSV Musberg mit Gracia Rentschler, die im Finale gegen Hanna Karsunke (TV Unterlenningen) mit +6 -7 +7 -5 +10 gewann.

Jeweils vor den Endrunden wurden die Doppelwettbewerbe ausgespielt.

Die Paarung Yannick Belz und Kevin Benzler (beide TSV Musberg) siegte bei den Jungen U14+U15.

Emily Belz (TSV Musberg) und Mandy Nachtnebel (SV Nabern) gewannen das Doppelendspiel der Mädchen U14+15.

Gracia Rentschler und Aileen Volmering (beide TSV Musberg) setzten sich bei den Mädchen U11-U13 durch.

Im Jungendoppel der U11-U13 war Kilian Steinhübl zusammen mit seinem Bruder Sebastian (beide VfL Kirchheim) siegreich.

Sonntagmorgen ging es mit dem gemeinsamen Mixedwettbewerb los, hier erspielten sich gleich drei Paarungen 3:1 Siege. Maya Knauer und Mike Nachtnebel (beide SV Nabern) lagen am Ende einen Satz vor Leonie Neumaier und Can Kandil (beide TSV Musberg) und diese wiederum einen Satz vor Guwairiya Hasanovic und Tim Kiesinger (TTC Frickenhausen / SV Nabern).

Im Doppel der Mädchen U18 setzten sich Guwairiya Hasanovic und Leonie Neumaier (TTC Frickenhausen / TSV Musberg) gegen Maya Knauer und Mandy Nachtnebel (beide SV Nabern) durch.

Bei den Jungen U18 gewannen Tim Kiesinger und Mike Nachtnebel (beide SV Nabern) das Endspiel knapp in fünf Sätzen gegen Michael Goll und Can Kandil (VfL Kirchheim / TSV Musberg).

In den Einzelwettbewerben der U18er gab es keine Überraschung.

Guwairiya Hasanovic (TTC Frickenhausen) bezwang ihre Doppelpartnerin Leonie Neumaier (TSV Musberg) mit 3:1.

Michael Goll (VfL Kirchheim) gab gegen Tim Kiesinger (SV Nabern) keinen Satz ab.

Zusätzliche Informationen